Biografie

Die Schauspielerin und Musikerin Anna Loos wurde 1970 in Brandenburg geboren. Ihre Schauspielausbildung absolvierte sie in Hamburg. Ihre ersten Rollen für Film und Fernsehen spielte sie im Kinofilm „Das Mambospiel“ (Regie: Michael Gwisdek) und „Blind Date“, einem Fernsehspiel von Anno Saul. Danach übernahm sie für drei Jahre die Rolle der Assistentin Lissy Pütz der beiden Kölner Tatort Kommissare Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt, bis ihr als verführerische Medizinstudentin Gretchen im Kino-Erfolg „Anatomie“ der absolute Durchbruch gelang. Es folgten weitere hochwertige Kinoproduktionen wie „Der Mistkerl“, „Ein göttlicher Job“ und „NeuFundLand“ sowie herausfordernde Fernsehfilme. Darunter „Halt mich fest“, wofür sie im Jahr 2000 in Baden-Baden den Darstellerpreis gewann oder der Zweiteiler „Das sündige Mädchen“. Nach ihrer einjährigen Babypause kehrte sie 2004 eindrucksvoll zurück: „In Liebe eine Eins“ überzeugte sie in der Rolle einer geistig behinderten Mutter, die um das Sorgerecht für ihren Sohn kämpft. Und weitere herausragende Filme folgten. Darunter der Kinofilm „Nur einen Sommer“ von Tamara Staudt sowie die Fernsehfilme „Das Geheimnis im Moor“ von Kai Wessel und „Echo der Schuld“ von Markus Rosenmüller.
Für Ihr überzeugendes Spiel in „Böseckendorf – Die Nacht in der ein Dorf verschwand“ und „Wilmenrod – Es liegt mir auf der Zunge“ erhielt sie 2010 eine Nominierung für die „Goldene Kamera“ als beste Schauspielerin. Des weiteren war sie in 2010 in Tim Tragesers beeindruckendem Drama „Wohin mit Vater“, welches ihr eine Bambi Nominierung einbrachte und der viel gelobten Mini Serie „Weissensee“ von Friedemann Fromm in einer Hauptrolle zu sehen. Und für Ihre Darstellung der Tochter Susanne in „Wohin mit Vater“ und der Vera Kupfer in „Weissensee“ ist Anna 2011 als Beste Schauspielerin mit der „Goldenen Kamera“ ausgezeichnet worden.

Im Sommer 2011 wurde der Film „Die Lehrerin“ (Regie: Tim Trageser) auf dem Filmfest München gezeigt, erhielt begeisterte Kritiken des Feuilletons und wurde für den Grimme Preis 2012 nominiert. Für Ihre Rolle der Andrea in „Die Lehrerin“ wurde Anna Loos am 4. Mai 2012 mit dem Bayrischen Fernsehpreis ausgezeichnet.

News

Am Samstag, 28.01.2017 um 20:15 Uhr ermittelt Anna Loos wieder im ZDF in dem neuen Fall „Gnadenlos“. Die ebenso harten
Am Samstag, 8. März 2014, 20.15 Uhr, ermittelt Anna Loos in der Folge „Das dritte Mädchen“ als LKA-Kommissarin Helen Dorn
Read more.
Helen Dorn – Die neue Samstagskrimireihe mit Anna Loos
Am Samstag, 28.01.2017 um 20:15 Uhr ermittelt Anna Loos wieder im ZDF in dem neuen Fall „Gnadenlos“. Die ebenso harten wie unbestechlichen
Read more.
Tannbach II mit Anna Loos
Derzeit wird der zweite Teil der bekannten Film-Reihe „Tannbach“ gedreht. Als Rosemarie Czerni, die neue Bekanntschaft von Georg von Striesow, verbigt
Read more.

Fotogalerie

Film- und Videosammlung

Letzte Blogeinträge

Willkommen in meinem Leben...

Letzte Presseartikel

Kontakt

Ihr habt Fragen zum Management oder wollt ein Autogramm von Anna haben?
Dann schreibt uns einfach eine Email, nutzt dazu am Besten dieses Kontaktformular.